Ursache und Entstehung

Ursachen für Mitesser

Die Ursachen für die Entstehung von Mitessern sind vielfältig. Mehrere, sich gegenseitig verstärkende Faktoren haben Einfluss auf das Entzündungsgeschehen. Eine Veränderung des Hormonhaushaltes des Körpers ist einer der Gründe für die Entstehung von Mitessern und Pickeln. Durch die erhöhte Ausschüttung männlicher Geschlechtshormone wird die Produktion von Talg in den Talgdrüsen erhöht. Dies passiert häufig beim Beginn der Pubertät, bei Mädchen und Jungen gleichermaßen.

Da jede Haut verschieden ist, reagiert sie auch verschieden auf bestimmte Wasch- und Pflegegewohnheiten. Manchmal kann schon ein Wechsel der Seife oder des Duschbades das Auftreten neuer Mitesser zu reduzieren. Weitere Ursachen sind Stress, psychische Belastungen und allergische Reaktionen.

Viele glauben, dass auch die Ernährung Einfluss auf die Entstehung von Mitessern hat. „Wer viel Schokolade und Nüsse isst, bekommt schneller Pickel.“ ist ein weit verbreiteter Irrglaube. Auch entstehen Mitesser nicht durch zu seltenes Waschen oder mangelnde Körperpflege, wie viele zu wissen meinen. Im Mittelalter glaubte man sogar, dass Selbstbefriedigung und Onanieren oder zu häufiger Sex der Grund für Mitesser seien.

Entstehung von Mitessern

Mitesser entstehen, wenn der Ausgang des Follikelkanals durch mikroskopisch kleine Hornhautpartikel verschlossen wird. Der von den Hautdrüsen produzierte Talg kann nicht mehr austreten und es entstehtso ein Pfropfen aus Hornzellen und Talg der den Haarkanal (Follikel) verschließt.

Dieser Pfropfen wird als Komedo oder Mitesser bezeichnet. Ist dieser noch verschlossen, ist er als kleines helles Knötchen auf der Haut sichtbar. Hierbei spricht man von einem „Whitehead“.

Erkennt man den Mitesser hingegen an seiner dunklen Färbung spricht man von sogenannten „Blackheads“. Dies sind bereits geöffnete Mitesser, bei denen das eingeschlossene Melanin beim Kontakt mit dem Sauerstoff der Luft oxidiert ist.

Oft sind unter dem Talgpropfen Bakterien eingeschlossen. Diese verursachen eine Entzündung. Da das hierbei produzierte Sekret (Eiter) ebenfalls nicht austreten kann, entsteht ein kleines Bläschen, dass wir als Pickel kennen. Damit die Entzündung abgeheilen kann, muss der Eiter austreten. Sind manche Hautpartien besonders starkem betroffen, können nach dem Abheilen die sogenannten Aknenarben zurück bleiben.